Baumschuleindrücke April 2019


Das Blaukissen ist eine robuste Polsterpflanze für sonnige Lagen. Gibt es in vielen Farbtönen.

Magnolien sind traumhafte Frühjahrsblüher, die leider nur eine recht kurze Blühdauer haben.

Der Kirschlorbeer ist ein immergrüner Klassiker für halbschattige bis schattige Lagen. 

Die Fiederspiere ist ein anspruchsloser, eher kleiner Strauch, dessen Austrieb rötlich ist.

Die Lavendelheide ist eine immergrüne Moorbeetpflanze, die gut zu Rhododendren und Azaleen passt.

Sehr schöne, immergrüne Blätter bietet die Aucube, die eher für schattige und halbschattige Bereiche geeignet ist.

Auch die Blüte der Hängebirne, die im April erscheint, ist sehr nett anzusehen.

 

Der immergrüne Riesensteinbrech ist für halbschattige und schattige Lagen gut geeignet.

Der Spindelstrauch ist ein immergrüner Strauch, den es in verschiedenen Sorten gibt.

Das Lungenkraut ist eine winterharte Staude, die von März bis Mai blüht und dann durch ihre Blätter gefällt.

Hornveilchen haben kleinere Blüten als Stiefmütterchen, sind aber mehrjährig, bzw. säen sie sich gerne aus.

Magnolien gibt es sowohl als Baum und Strauch und auch in etlichen Farben.

 

Die Sorte "Etna" ist langsamwachsend, dabei besonders dicht und breitwüchsig.

 

Bei der Schneerose gibt es Sorten, die sogar im Winter blühen, oder eben im zeitigen Frühjahr.

Eine besonders schöne Sorte der Stechpalme, die durch die weiße Umrandung der Blätter auffällt.

Die verschiedenen Arten der Felsenbirne sind sehr robuste Wildsträucher, deren Früchte essbar sind.

Durch einen interessanten, hängenden Wuchs und eine wunderschöne Blüte im Frühling besticht die Hängezierkirsche.

Auch Rosen sind natürlich schon großer Menge da, auch wenn natürlich da die große Zeit erst kommt.

Der etwas anspruchsvollere Zwergpfirsich hat im Frühjahr eine wunderschöne Blüte. Im Sommer kann man ernten.

Die weiße Rispenspiere blüht von April bis Mai und wächst bogig überhängend.

 

Die Glanzmispel ist ein bemerkenswerter, immergrüner Strauch, der unter anderem durch seinen rötlichen Austrieb gefällt.

Die Blutjohannisbeere ist ein recht anspruchsloser Strauch, der sonnige Lagen liebt.

Die Sorte "Genolia" ist hingegen schlankwachsend und vergleichsweise schnellwüchsig.

Der Winterschneeball ist nun schon wieder am Verblühen...

 

Im Frühjahr gibts wie immer günstige Blütensträucher...

 

Die Hängebirne ist ein kleinwüchsiger Baum, der vor allem durch die silbrige Belaubung auffällt.

So bringt man Farbe in den Garten und auf Balkon und Terrasse...

 

Die Schlüsselblume ist eine niedrige Staude, die ideal für den naturnahen Garten geeignet ist.

Das Immergrün, ist wie der Name schon sagt, ein immergrüner Bodendecker für halbschattige und schattige Lagen.

Die Waldsteinie oder Golderdbeere ist ein sehr wüchsiger Bodendecker, der von April bis Juni blüht.